Neues in Alasco

Hier finden Sie alle Änderungen und Verbesserungen in Alasco.

Neue Funktion Live
14. Oktober, 2020

Neue Prognosen: Transparente und flexible Datenstruktur für das Kostencontrolling

Prognosen stellen einen essenziellen Teil Ihres Kostencontrollings dar: Umso wichtiger ist die Möglichkeit, Ihre Prognosen nachvollziehbar und transparent zu generieren. Die neue Prognosendarstellung in Alasco gibt Ihnen Flexibilität: Ab sofort entscheiden Sie einfach selbst, welche Daten Sie in Ihren Prognosen abbilden möchten. So können Sie beispielsweise individuelle Reportings erstellen, die nur für bestimmte Stakeholder relevante Daten enthalten. Gleichzeitig lassen sich andere für das interne Kostencontrolling wichtige Informationen berücksichtigen.

Das sind die Neuerungen:

  • Neue Prognosen auf der Auftragsebene: Konfigurieren Sie die Berechnungslogik von Soll- und Ist-Kosten basierend auf den individuell von Ihnen ausgewählten Finanzdaten. Die Auftragsprognosen können Sie unter Stammdaten - Prognose Einstellungen pro Konto personalisieren.
  • Die bestehenden “alten” Prognosen erhalten einen neuen Namen: Projektprognosen. Analog dazu werden die Spalten, die Budgetabweichungen angeben, umbenannt, beispielsweise“Real-Case Budgetabweichung” in “Budgetabweichung bei Projektprognose (Real-Case)”.
  • Die Projektprognosen werden unter Berücksichtigung der neuen Auftragsprognosen abgebildet.

Wie erstellen Sie die Prognosen in Ihrem Konto noch transparenter? Ganz einfach: Nutzer mit Admin-Rechten wählen in den Prognoseeinstellungen (Stammdaten) unter “Projektprognose” die jeweilige Berechnungsart aus.

Wenn Sie die Prognosen wie gewohnt berechnen möchten, müssen Sie nichts unternehmen. Für Sie ändert sich nichts, Ihre Prognosen enthalten nur ab sofort den Zusatz “Projekt” in der Bezeichnung.

So funktionieren die neuen Prognosen in Alasco.

Create your own newsfeed